Biergärten in den Bergen

Was gibt es besseres als ein warmes Essen und ein kühles Bier nach einer kräftezehrenden Wanderung in den Bergen? Am besten natürlich bei strahlendem Sonnenschein. Doch auch wenn die Sonne mal nicht lacht, lohnt es sich vor der Weiterreise eine Pause in diesen Biergärten einzulegen. Und sei es nur um die atemberaubende Bergkulisse zu genießen.

Entspannen bei Kaffee und Kuchen, dafür eignet sich dieser Biergarten auf der Hölzlahneralm im unteren Abschnitt des Krimmler Achentales in Österreich. Von Krimml aus ist die Alm auf 1583 Metern gut in einem zweistündigen Fußmarsch erreichbar. Nach diesem Gang erwarten den Wanderer bereits die mit Edelweiß verzierten Fensterläden und die klassischen Bierbänke, auf denen er die müden Füße etwas ausruhen kann, bevor es mit frischer Kraft weiter geht.

Was ist der höchste Berg Deutschlands? Richtig, die Zugspitze. Keine Frage, dass auch diese nicht ohne Biergarten auskommt. Das Schöne daran: Da es der höchste Berg in der näheren Umgebung ist, kann der Besucher das Panorama der anderen, kleineren Berge, ungestört betrachten. Auf fast 2964 Metern über dem Meeresspiegel muss man ja nicht unbedingt mit Muskelkraft aufsteigen. Eine Erholung von der Fahrt mit der Seilbahn ist hier genauso gerechtfertigt!

Vom deutschen Coburg genau 400 Kilometer Autofahrt entfernt liegt die Coburger Hütte auf 1917 Metern Höhe. Dem Besucher des dazugehörende Biergartens bietet sich ein einzigartiger Blick über den Seebensee, in dem sich an klaren Tagen die Zugspitze spiegelt. Spielt das Wetter einmal nicht so mit, wie auf unserem Foto, sieht man jedoch kaum etwas. Aber wenn man schon einmal so gemütlich sitzt könnte man doch glatt auf das gute Wetter warten, oder?

Die schneebedeckten Alpen an einem klaren Tag vor die Linse bekommen – ein Traum für viele (Hobby-)Fotografen. Um den Blick von diesem Biergarten aus einzufangen muss er nicht einmal sein Equipment schleppen. In einer 20 minütigen Fahrt mit der Eckbauerbahn ist der “Berggasthof Eckbauer” nämlich vom Skistadion Garmisch-Partenkirchen erreichbar. Von dort (auf 1236 Metern) schaut man zwar nach oben auf die umgebenden Berge – doch ein authentisches Berg-Panorama ergibt sich so trotzdem. Für das perfekte Bild muss also nur noch das Wetter mitspielen!

Der Mount Hood im Hintergrund des Biergartens der Solera Brauerei wirkt tatsächlich wie ein Hut, den jemand in der Landschaft verloren hat. Aufgrund seiner Höhe kann man unten im Biergarten gemütlich in der Sonne sitzen und der beinahe kegelförmige Gipfel ist trotzdem mit pulvrigem weißem Schnee überzogen. Dass dieser Berg nicht zu den Alpen gehört will man dann beinahe nicht glauben, aber es ist wahr: iese Aussicht findet man im US amerikanischen Bundesstaat Oregon.

Auf der Suche nach den Fabeltieren wagt sich mancheiner schonmal hoch hinaus. Wie gut, dass es da den Unicorn Inn Biergarten gibt! Er stärkt die Einhornsuchenden auf ihrem Weg und gibt ihnen neue Kraft an die Fabel zu glauben. Kein Wunder bei dem Blick über diese satten grünen Wiesen! Da würde es doch niemanden verwundern, wenn ein rosa schimmerndes Einhorn um die Ecke käme.

Ach, schönes Böhmen! Mit seinen sanften Hügeln und seinem guten Bier ist es wirklich einen Besuch wert. Wenn es auch nur ein Kurztripp zu diesem Biergarten ist: Es lohnt sich. Immerhin hat man von hier aus (fast) die gesamte Landschaft im Blick. Und die Kinder haben ebenfalls Platz zum spielen. Nur für Ballsportarten eignet sich das stark abfällige Gelände eher weniger.

Quelle: http://www.krimml-wasserfalldorf.at/wandern-im-krimmler-achental/
Quelle: http://www.dasinternet.net/wssd_lustig_7.php
Quelle: http://www.coburgerhuette.at/de/Die-Hutte_261#
Quelle: http://www.eckbauer.de/page/eckbauer/ueberuns