Das Interior von Biergärten – Von stilvoll bis exotisch

Kleider machen Leute und Einrichtungen machen Biergärten. Prinzipiell sind der Kreativität bei der Gestaltung eines Biergartens kaum Grenzen gesetzt. Doch einen Unterschied für das Wohlbefinden des Besuchers macht es schon, ob man auf wackeligen Plastikstühlen oder auf rustikalen Holzbänken sitzt. Wie überall sind auch hier die Geschmäcker verschieden, weshalb wir Dir eine kleine Auswahl durch einige Stile und Länder vorstellen möchten.

So kennt man den Big Apple: Schick und stilbewusst leuchtet es im Standard Hotel New York City von der gläsernen Decke. Durch diese schaut man auf die Unterseite einer Brücke, was die durch die Klinkerwände erzeugte Industriebau-Stimmung noch weiter betont. Auch für die richtige Klimatisierung ist in diesem Biergarten gesorgt: Heizstrahler erwärmen die kühle Umgebung und ergänzen das gelbliche Lampenlicht durch ihr rotes Glimmen.

Auch dieses Bild zeigt einen Teil des Biergartens im Standard Hotel in New York City. Der Besucher kann seine Thüringer Bratwurst und seine Brezn hier auf hellgrünen Plastikstühlen genießen. Unerwarteter Weise passen diese sehr gut zum sonst industriell geprägten Stil des German Biergartens. Hierzulande wird der Besucher in den seltensten Fällen von einem so ausgewogenen Interior überrascht. Doch ob die Weißwurst in NYC auch so lecker ist?

Ursprünglicher wird es dagegen in Gaden, Bayern. Unter dem Wellblechdach aus gestrichenem Lärchenholz entspannt der Besucher des Biergartens auf feinen Holzmöbeln. Er kann dabei wählen, ob er an urigen Holztischen auf Bänken mit gedrechselten Beinen sitzen möchte oder ob ihm die Sitzgarnituren im Naturholzstil besser gefallen. Erhellt werden die Plätze im Trockenen durch das weiche Licht von Lampen im Stil von weißen Stehlampen aus Muttis Wohnzimmer.

Von Niederbayern geht es wieder über den großen Teich, diesmal nach Albany, der Hauptstadt des US-Bundesstaats New York. Hier findet sich Wolff’s Biergarten, der noch ein wenig “deutscher” aussieht als sein Pendant in NYC. Eine Lichterkette spendet das Licht für den Indoor-Biergarten; an der mit der deutschen Flagge verziehrten Wand trohnen vier Dartscheiben. Das scheint wohl ein “typisch deutscher” Zeitvertreib zu sein. Die Gäste sitzen an Tisch-Bank-Kombinationen, wie sie auf jedem deutsche Rastplatz zu finden ist. In diesem Ambiente trinkt sich das Bier very German!

Im Pilsner Bierhaus mitten in New Jersey speist es sich ursprünglich. Man sitzt auf langen Holzbänken an massiven Tischen, die ebenfalls aus dicken Holzbrettern gefertig sind. In der Mitte der Schankstube trohnt ein gusseiserner Ofen, der das Ambiente aus hölzernen Bierfässern, freiliegenden Holzbalken und frisch gezapftem Pils abrundet – na dann Prost!

Quelle: http://pilsenerhaus.com/