Mit einfachen Mitteln zum eigenen Biergarten

Der Sommer steht vor der Tür. Mit ihm beginnt die Zeit, in der sich die Menschen draußen aufhalten und die Sonne genießen. Am besten lässt sich der Feierabend in einem Biergarten ausklingen. Doch was tun, wenn es in der Nähe keinen solchen Aufenthaltsort gibt? Mit diesen Mitteln kann sich jeder seinen eigenen kleinen Biergarten vor dem Haus errichten.

Das wird benötigt

Für einen Biergarten werden Möbel benötigt, an denen die Personen Platz nehmen können. Dazu gehören Gartentische und Bänke. Typischerweise werden die Möbel aus Holzlatten angefertigt. Diese sorgen für die rustikale und gemütliche Atmosphäre. Das Gestell der Möbel wird aus Flachstahl produziert. Es besitzt Scharniere, wodurch die Möbel eingeklappt und platzsparend verstaut werden können. Sie bieten den großen Vorteil, dass sie schnell und einfach aufgebaut werden können. Es sind keine speziellen Fachkenntnisse nötig, die sich mit der Montage von Möbeln beschäftigen. Wer statt einer Bank lieber Stühle bevorzugt, der kann sich für Klappstühle aus Holzlatten entscheiden. Damit die Sonne keine Verbrennungen verursacht, wird ein Sonnenschirm benötigt. Dieser sollte dem gesamten Tisch Schatten spenden. Sonnenschirme mit einem integrierten Gelenkt können je nach Sonnenstand optimal ausgerichtet werden. Natürlich darf im eigenen Biergarten der Grill nicht fehlen, denn die Gäste wollen den Abend nicht hungrig ausklingen lassen.

Entscheidende Qualitätskriterien

Beim Kauf der Gartenmöbel sollten einige Aspekte beachtet werden, damit das Projekt zu einem langlebigen Erfolg wird. Es sollte auf die Materialstärke des Flachstahls geachtet werden. Die Stühle und Tische sollten eine bestimmte Mindeststärke aufweisen, damit die Möbel auch größeren Beanspruchungen standhalten können. Hier ist auch die Konstruktion der Gestelle von großer Bedeutung. Für eine hohe Stabilität sind Querverstrebungen optimal geeignet. Damit der Aufbau der Gartenmöbel schnell und bequem durchgeführt werden kann, sollte der Klappmechanismus leichtgängig sein und einwandfrei funktionieren. Hierfür eignet sich ein Test im Baumarkt. Nicht zuletzt sollte dem Holz Beachtung geschenkt werden. Holzbänke und -tische werden aus Esche, Fichte, Akazie oder Robinie angefertigt. Jede Holzart erfordert eine andere Behandlung. Die Holztrocknung sollte auf die Holzart abgestimmt sein, damit die Restfeuchte im Material stimmig ist. Auch die Oberflächenversiegelung muss zur Holzart passen. Die Beschichtung ist wichtig, da sie die Gartenmöbel vor der Verwitterung schützt.

Wenn das Wetter nicht mitspielt

Wer Im Biergarten für jedes Wetter gerüstet sein möchte, der sollte seine Möbelgarnitur mit einem Pavillon Zelt schützen. Dieser sorgt dafür, dass kleine Regenschauer ohne große Probleme überstanden werden können. Für stärkere Unwetter empfiehlt sich ein großes Zelt, das mit einigen Handgriffen schnell aufgebaut werden kann. Dieses übernimmt gleich mehrere Aufgaben. Es schützt am Tag vor der Sonne. Wenn das Zelt abnehmbare Seitenwände besitzt, kann der Biergarten auf jede Wettersituation angepasst werden. Am Abend schützt das Zelt vor der Kälte der Nacht. Außerdem sind die Gäste jederzeit im Trockenen, wenn mal ein Unwetter aufzieht. Ein Zelt kann leicht wieder abgebaut werden, wenn die Saison vorbei ist. Für eine gemütliche Atmosphäre können im Zelt Lichtinstallationen angebracht werden. Mit der richtigen Dekoration kommt im Zelt die typisch bayrische Stimmung auf. Hierzu können Servietten in blau weiß auf den Tischen und Sitzgarnituren auf den Bänken verteilt werden.